« So kann man die Wehen heraufbeschwören | | Gemütlicher Aktiv- und Wellnessurlaub »

Praktisch für Berufstätige: Nebenjobs am Wochenende

von Health Weblog | 18. Februar 2011

Jobs fürs Wochenende werden von Betrieben der unterschiedlichsten Wirtschaftszweige angeboten. So können Schüler, Hausfrauen und Rentner am Wochenende Prospekte und Zeitschriften verteilen, an Sonntagen ganz früh Zeitungen austragen oder samstags Treppenhäuser reinigen.

Auch Gaststätten, Bäckereien, Metzgereien, Supermärkte und Marktbeschicker bieten Jobs fürs Wochenende an. Gerade an den Wochenenden werden Geschäfte und Lokale von den Kunden stärker frequentiert und es werden dementsprechend mehr Arbeitskräfte benötigt. Für die Arbeitgeber hat eine Arbeitskraft die nur am Wochenende kommt den Vorteil, dass dadurch Kosten für zusätzliche fest angestellte Arbeitnehmer gespart wird. Die Arbeitnehmer, die nur an Wochenenden arbeiten, können mit dem Verdienst die Haushaltskasse aufbessern oder sich Extras leisten, die zum Beispiel vom Taschengeld nicht bezahlt werden können.

Zu beachten ist allerdings, dass Schüler auch einen Job am Wochenende erst annehmen können, wenn sie 15 Jahre alt sind. Wochenendjobs werden viele angeboten, für Menschen nahezu aller Altersklassen. Nebenjobs fürs Wochenende werden von Diskotheken angeboten, weil es vor allem Freitags und Samstags viel zu tun gibt. Vergeben werden die Jobs an über 18-Jährige, da es sich dabei immer um Nachtarbeit handelt.

Die Arbeitnehmer, die diese Jobs ausüben, müssen von den Arbeitgebern auf Minijob Basis, bei der Minijob-Zentrale angemeldet werden. Die Arbeitgeber bezahlen das Gehalt ohne Abzüge aus und bezahlen darüber hinaus Sozialabgaben. So wird zumindest ein geringer Betrag in die Rentenkasse einbezahlt.

Topics: Allgemein |

Einen Kommentar schreiben